Zungenschläge

ZUNGENSCHLÄGE von Hannes Glarner
PREMIERE > MI 5. OKTOBER 2011 / THEATER STOK, ZÜRICH
PREMIERE > 5. Oktober 2011 im Theater Stok, Zürich



Zungenschläge thematisiert den babylonischen Sprachenwirrwarr unserer urban-globalisierten Lebenszusammenhänge. Als realistische Ausgangssituation des Abends, der sich immer wieder ins Aberwitzige steigert, fungiert das Assessement von vier ausländischen Flugbegleiter-Kandidaten der traditionsreichen Luftfahrtsgesellschaft ’Edelschweiz’. Eine junge Schweizer Chief Cabin Attendant führt die BewerberInnen und Bewerber durch einen gesalzenen Aufgaben-Parcours bei dem Politeness, Cleverness, Teamfähigkeit und die individuelle Willenskraft getestet werden. Das Ganze beginnt in der Lounge des Zürich Airports. Die Jobanwärter aus Griechenland, Deutschland, Spanien undKanada besteigen dann den Passagierraum einer Maschine nach Feuerland.

Nach Aufgaben in der Luft und einem hektischen Zwischenspiel im Meer landen sie schliesslich wieder auf festem helvetischem Boden. Im Verlauf der Handlung, während derer sich die KandidatInnen häufig miss- oder gar nicht verstehen, entstehen starke Konkurrenzen und auch Liebeshändel. Zudem begegnen sie im Verlauf der Handlung einigen Überresten ihres Vorgängers, der beim mysteriösen Absturz eines der Edelschweizflugzeuge vor einem Jahr um’s Leben gekommen ist. Damit werden die Bewerbung und das ganze Prozedere fundamental in Frage gestellt. Es stellt sich heraus, dass die Zuschauer Aktionäre und Mitrichter über die Kandidaen sind.
Das Spiegeltheater arbeitet zum ersten Mal mit dem bekannten Theaterautor und Regisseur Hannes Glarner zusammen, der mit den Schauspielern und dem Regisseur Utz Bodamer das Stück entwickelt und geschrieben hat.

Schauspiel: Fatima Dunn, Stefan Kollmuss, Bodo Krumwiede, Elena Mpintsis, Alberto Ruano Regie: Utz Bodamer Von: Hannes Glarner Musik & Komposition: Fatima Dunn Ausstattung: Michael Baumgartner und Magdalena Ostrokolska Lichtdesign & Technik: Noël van Kelst Produktionsleitung: Alberto Ruano